Philip Krömer

Ein Vogel ist er nicht

Entfesselte Komik, mutige Rollenwechsel und fabulierfreudige Tableaus eines kunstvollen Was-wäre-wenn: Philip Krömer erzählt von historischen Persönlichkeiten wie Friedrich II, Napoleon, Edgar Allan Poe oder frühen Flugpionieren. Aber in diesen lustvoll ausschweifenden Erzählungen geht es nicht um die Wahrheit, sondern um die Frage: Was wäre wenn … Kaiserin Sissi und Ludwig II. ihre Positionen tauschten, ohne daß jemand es merkte? Was wäre geschehen, wenn dem wackeren Feldherren Napoleon inmitten seiner größten Schlacht ein zartes Blümchen auf der Stirn gewachsen wäre?

In Krömers Erzählungen spielt sich nichts so ab, wie wir es kennen. Glaubt man diesen zwischen heiterer Umdeutung, literarischer Ausschweifung und entfesseltem Gedankenspiel wechselnden Erzählungen, dann war alles ganz anders: Wilder, bunter, subversiver. Bekannte Gestalten in völlig neuem Gewand. So haben Sie beispielsweise Edgar Allan Poe, Leonardo Da Vinci oder Vincent van Gogh noch nicht erlebt.

Über den Autor:

Geboren 1988 in Amberg. Studium der Germanistik in Erlangen. Herausgeber der Literaturzeitschrift Seitenstechen. Veröffentlichungen in Zeitungen und Zeitschriften. Wurde beim 23. open mike 2015 mit dem Preis der taz-Publikumsjury ausgezeichnet. Im Frühjahr 2016 erschien sein Romandebüt Ymir oder: Aus der Hirnschale der Himmel im homunculus verlag. Er lebt mit seiner Frau und zwei Söhnen in Erlangen.


Ein Vogel ist er nicht
Topalian und Milani Verlag
Philip Krömer
Ein Vogel ist er nicht
Hardcover
224 Seiten
Preis24,00 EUR
ISBN978-3-946423-09-6

mehr zum Titel (extern)

© 2003–20 Gemeinsame Verlagsauslieferung Göttingen | Datenschutzerklärung