Boris Kerenski

Social Beat

Stimmen aus dem popliterarischen Untergrund

In den 40er bis 60er Jahren ließ eine Gruppe von amerikanischen Autor*innen die moderne Literatur erbeben – mit Schockwellen rund um den Globus. Die Beats revolutionierten die literarische Sprache: Straßenslang und spontanes Schreiben wurden en vogue, ihre Themen waren existenzieller Nomadismus und moderne Sinnsuche, sie stellten ihre Werke in umgebauten Garagen und Musikclubs vor. In den 1980er/90er Jahren kam es in der Bundesrepublik zu einem Nachbeben: Junge, wilde Schriftsteller*innen loteten die Grenzen der Literatur aus: mit Texten, gespeist von ihrem unmittelbaren Erleben, inspiriert von Dada und den Beats, mit Formen zwischen Happening, Performance und Lesung, jenseits der etablierten Orte der Literatur. Sie nannten sich: Social Beat und waren die Impulsgeber für die heutige Slam Poetry. Dieser Bewegung geht der Stuttgarter Autor und Publizist Boris Kerenski nach und konnte bei den Aktivisten der Szene Einblicke in nie zuvor geöffnete Archive nehmen.


Social Beat
Edition Hibana
Boris Kerenski
Social Beat
Stimmen aus dem popliterarischen Untergrund
40 Seiten
Format 21 x 14,7 cm
Preis9,50 EUR
ISBN978-3-9822910-9-3

mehr zum Titel (extern)

© 2003–22 Gemeinsame Verlagsauslieferung Göttingen | Datenschutzerklärung