Arthur Machen

Der Schrecken

Eine Phantasie

Der immer wieder vergessene, immer wieder zu entdeckende walisische Schriftsteller Arthur Machen (sprich: »Mecken«) hat ein umfangreiches Werk hinterlassen, das Texte von großer Originalität und starkem Reiz umfasst. Sie werden meist in die Kategorie »Horror« eingeordnet — nicht zu Unrecht, und doch gehören sie in einen größeren Kontext. An Machens Werk lässt sich die ästhetische Seite der Mystik studieren. Als Leser wird man nur schwer die überwältigenden Visionen vergessen können, die Landschaft und Literatur Machens Protagonisten zuteil werden lassen, an deren Innerstes sie rühren.
Die von Joachim Kalka auf der Grundlage seiner 1992 bis 1995 erschienenen Übersetzung erstellte neue Werkausgabe versammelt die bedeutendsten Erzähltexte Machens. Sie fügt der alten Edition einige neue Texte hinzu; so erscheinen in diesem Band die Erzählungen »The Bowmen« (1914), »The Happy Children« (1920) und »Munitions of War« (1926), die wie »Der Schrecken« (»The Terror«, 1916) aus dem Erlebnis des Ersten Weltkriegs hervorgegangen sind, zum ersten Male auf Deutsch.
Die Werkausgabe startete 2019 mit zwei Bänden und wird halbjährlich mit einem weiteren Band fortgesetzt. Im Herbst 2021 wird sie abgeschlossen sein. Jedem Band ist ein charakterisierendes Nachwort des Übersetzers beigegeben.


Der Schrecken
Elfenbein Verlag
Arthur Machen
Der Schrecken
Eine Phantasie
Gebunden, mit schwarzem Vorsatz und silbergrauem Lesebändchen
160 Seiten
Preis22,00 EUR
ISBN978-3-96160-023-6

mehr zum Titel (extern)

© 2003–21 Gemeinsame Verlagsauslieferung Göttingen | Datenschutzerklärung